Entwicklung im Kindergartenalter – wie selbständig ist Ihr Kind?

Der Kinderarzt prüft Ihr Kind auf eventuelle Entwicklungsstörungen.

    Damit bei Ihrem Kind eventuelle Entwicklungsstörungen früh erkannt und unter Umständen behoben werden, sollten Sie die Vorsorgetermine beim Kinderarzt wahrnehmen. Er prüft, ob Ihr Kind auch wirklich gesund ist.

    Wichtiger Termin beim Kinderarzt: U8 

    Die gesunde Entwicklung Ihres Kindes hängt ganz entscheidend davon ab, ob sein Seh- und Hörvermögen und damit seine Wahrnehmungsfähigkeit dem normalen Altersniveau entsprechen. Deshalb führt der Kinderarzt im Rahmen der U8 (im 43. – 48. LEBENSMONAT) Sehtests durch, um Hinweise auf eine eventuelle Fehlsichtigkeit aufzuspüren. Spätestens jetzt müssen kurzsichtige Kids eine Brille tragen – so lästig das Tagen einer Brille für kleine Wirbelwinde auch ist. Modernes Brillendesign sorgt allerdings zunehmend dafür, dass die 3- bis 4-Jährigen diese Sehhilfe leichter akzeptieren. Schielen, eine häufige Fehlsichtigkeit, die das räumliche Sehen behindert, kann ebenfalls erfolgreich korrigiert werden.

    Intensive Hörtests stellen sicher, dass die Kindergartenkinder über ein normal entwickeltes Hörvermögen und damit über optimale Voraussetzungen für ihre sprachliche Entwicklung verfügen. Aussprachestörungen wie zum Beispiel Lispeln kann der Kinderarzt jetzt diagnostizieren, weil er das Kind zum ersten Mal in das Untersuchungsgespräch mit einbeziehen kann. Liegt eine auffällige Störung vor, kann eine logopädische Behandlung Abhilfe schaffen.

    Natürlich überzeugt sich der Arzt davon, dass die motorische Entwicklung und die körperliche Geschicklichkeit altersgerecht verlaufen ist. Er wird sich selbst ein Bild davon machen, ob die soziale und emotionale Entwicklung des Kindes Anzeichen von Verhaltensauffälligkeiten zeigt.

    Vor der Einschulung: U9 

    Die U9 (60. – 64. LEBENSMONAT) ist die letzte Vorsorgeuntersuchung vor der Einschulung ihres Kindes. Jetzt ist es 5 Jahre alt und wächst aus dem Kindergartenalter allmählich heraus. Aber ist es auf die besonderen Ansprüche der Vorschule und schließlich auch der Schule schon vorbereitet? Die U9 dient vor allem dazu, Entwicklungsverzögerungen noch vor der Einschulung zu erkennen und gegebenenfalls zu behandeln.

    Der Kinderarzt versucht im Gespräch mit Eltern und Kind aussagekräftige Einblicke in das kindliche Verhalten zu gewinnen. Ist das Kind offen und kommunikativ oder eher ängstlich und nässt sogar gelegentlich noch ein? Ist seine Motorik eher unterentwickelt, stolpert und fällt das Kind häufig? Kann es sich gut mit sich selbst beschäftigen? Wie steht es um seine Fertigkeiten im Basteln und Malen? Eltern tun gut daran, Hinweise auf mögliche Entwicklungsverzögerungen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, sondern dem Arzt jetzt mitzuteilen. So können Maßnahmen zur Korrektur bzw. Behandlung rechtzeitig in die Wege geleitet werden.

    Übersicht: Entwicklungsstand Ihres Kindes

    Natürlich möchten Eltern sich selbst ein Bild über den Entwicklungsstand ihres Kindes verschaffen. Hier sind ein paar wichtige Verhaltensweisen, an denen Sie feststellen können, ob Ihr Kind den normalen Entwicklungsstand erreicht hat:

    Bei 3-4 Jahren

    • zieht das Kind eigenständig Kleidungsstücke an und kann sich unter Anleitung selbst anziehen,
    • kann es Knöpfe schließen,
    • wäscht und trocknet es seine Hände,
    • spielt ihr Kind mit anderen Kindern.

    Spiele, die Ihr Kind in seiner Entwicklung fördern:

    • Fantasie- und Rollenspiele
    • Einfache Regelspiele
    • Denkspiele
    • Gesellschaftsspiele, Memory, Bilderwürfel

    Bei 4-5 Jahren

    • wäscht Ihr Kind sich ohne Hilfe das Gesicht,
    • zieht es sich selbst an (Ausnahme: Schleifen binden),
    • kann ihr Kind alleine zur Toilette gehen,
    • weiß es, wie man Mal- und Zeichenstifte benutzt.

    Spiele, die Ihr Kind in seiner Entwicklung fördern:

    • Fantasie- und Rollenspiele
    • Gesellschaftsspiele
    • Werk- und Bastelspiele,
    • Malbücher, Farbenspiele,
    • Denkspiele, Memory, Puzzles

    Bei 5-6 Jahren

    • geht Ihr Kind alleine ins Bett,
    • kann ein Kind alleine baden,
    • benutzt es einen Bleistift zum Schreiben,
    • kann es selbst die Butter aufs Brot streichen.

    Spiele, die Ihr Kind in seiner Entwicklung fördern:

    • Rollenspiele mit viel Gestaltungsspielraum
    • Gesellschaftsspiele mit Regeln
    • Geschicklichkeitsspiele
    • Ratespiele, Quartett

     

    geschrieben von: Ja zum Kind

    Foto oben von: © Konstantin Yuganov – Fotolia.com

    Kategorien: Babys Entwicklung

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.